16.05.2016: Es gibt ein paar Aktualisierungen auf unserem Blog! Die Underground Suchmaschine mit welcher ihr Seiten wie die Boerse oder Mygully durchsuchen könnt, wurde komplett überarbeitet. Die XXX Stream Liste wurde aktualisiert, tote Links mit neuen ersetzt, das gleiche gilt für die MP3 Suchmaschinen und die Liste mit den Android Apps wurde ebenfalls erweitert.

Tutorial: Mit Neat Image Bilder entrauschen

Einleitung: Wer noch eine ältere Digitalkamera besitzt, der kennt das Problem: Das Bild schaut oft sandig verpixelt aus. Aber nicht nur alte Digitalkameras produzieren solche Bilder. Auch die Bilder der neuen, billigen Kameras aus dem Discounthandel, sehen oft verrauscht aus. Dies zeigt sich meist bei dunklen Bildern, also solche, welche unter geringem Lichteinfluss aufgenommen wurden. Bei den neuen Kameras sind vor allem die Pixelgiganten betroffen. Mehr Megapixel bedeutet nicht gleich dass die Kamera ein besseres Bild produziert - meist ist sogar das Gegenteil der Fall! 10 - 12 Megapixel reichen völlig aus. Die Anzahl der Megapixel, mit der Hersteller gerne werben, dient einzig und allein der Bauernfängerei.

Zum Glück lässt sich dieser Nebeneffekt im Nachhinein wieder aus dem Bild entfernen. Das Programm "Neat Image" machts möglich. Warum dieses Programm, da doch fast jedes Bildbearbeitungsprogramm einen Rauschfilter mitbringt? Ganz einfach: Dieses Programm wurde einzig und allein dafür geschrieben, um Rauschen aus einem oder mehreren Bildern zu entfernen. Neat Image liefert meiner Ansicht nach die besten Ergebnisse. Darum werde ich auch anhand dieser Software Shritt für Schritt erklären, wie man Bilder entrauscht.

Vorbereitung: Zuerst brauchen wir natürlich das genannte Programm, welches wir von www.neatimage.com herunterladen können. Die Demo-Version reicht völlig aus!

Haben wir das Programm auf unserem Computer installiert, gehen wir oben auf File > Open Input Image... und öffnen unser Bild, welches bearbeitet werden soll. Dann gehen wir auf den Reiter "Device Noise Profile" wo wir ein Kameraprofil laden können. Steht kein Profil zur Verfügung, so muss Neat Image das Bild erst analysieren. Dazu zoomen wir in das Bild hinein und ziehen mit der Maus einen Rahmen bis dieser in Grün und ohne Hinweis erscheint (der Rahmen muss auf einer einheitlichen Fläche liegen).

Error: Image Not Found!

Mit einem Klick auf "Auto Profile" profiliert Neat Image das Bild. Jetzt wechseln wir zum Reiter "Noise Filter Settings", wo wir den Filter einstellen können. Der Regler "Luminance" retuschiert die Rauschpixel, der Regler "Chrominance" steht für die Farbwerte, und über den Regler "Amount" lässt sich die Bildschärfe einstellen. Hier gilt es nun den Filter mit viel Gefühl einzustellen. Hinweis: Wird der Filter zu hoch gesetzt, so sieht das Bild verschwommenen aus und es werden feine Details entfernt. Den Filter also immer nur so hoch setzen wie nötig. Mit einem Klick auf "Preview" können wir uns das Endergebnis vor dem Speichern nochmal anschauen. Im Anschluss können wir das Bild dann über den Reiter "Output Image" speichern.


Vorher
Error: Image Not Found!
Nachher
Error: Image Not Found!
Zum Vergleich können beide Bilder im Browser geöffnet und betrachtet werden.

Sofern der Filter mit viel Gefühl eingestellt, die Schärfe gut angepasst und nicht zu hoch angesetzt wird, kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen. Oft wirkt das Bild zwar leicht weich gezeichnet - je nach Höhe der eingestellten Luminance -, Details und Struktur bleiben aber erhalten. Wer möchte, der kann das Bild immer noch mit einem Bildbearbeitungsprogramm wie PhotoFiltre Nachbearbeiten.

Tags: bilder images foto, entrauschen filter bearbeiten, editieren tool programm, software digital kamera

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ACHTUNG: Anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet! Bitte wählt aus der Dropdown-Liste "Name/URL" anstatt "Anonym". Mit "Name/URL" bleibt ihr ebenfalls anonym, jedoch kann so zwischen User A und User B unterschieden werden.

Gültige HTML-Tags: <a href="LINK">LINK TITEL</a> | <b>BOLD</b> | <i>KURSIV</i>