16.05.2016: Es gibt ein paar Aktualisierungen auf unserem Blog! Die Underground Suchmaschine mit welcher ihr Seiten wie die Boerse oder Mygully durchsuchen könnt, wurde komplett überarbeitet. Die XXX Stream Liste wurde aktualisiert, tote Links mit neuen ersetzt, das gleiche gilt für die MP3 Suchmaschinen und die Liste mit den Android Apps wurde ebenfalls erweitert.

AOL verkauft ICQ an russische Firma DST

Die russische Internet-Holding Digital Sky Technologies (DST) hat den Instant-Messaging-Dienst ICQ gekauft. Das gaben der Eigner AOL und DST in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt. Der Kaufpreis für ICQ beträgt 187,5 Millionen US-Dollar (rund 142 Millionen Euro).

Digital Sky Technologies betreibt den Webmailer Mail.ru und den dazugehörigen Instant Messenger Agent@Mail.ru. Der Hauptkonkurrent von ICQ in Russland hat aktuell etwa 12 Millionen Nutzer. Das Unternehmen, das seit einem Jahr auch Großaktionär bei Facebook ist, will mit der Übernahme von ICQ nun seine Marktstellung ausbauen. Die Mehrzahl der derzeit weltweit rund 42 Millionen ICQ-Nutzer ist russischsprachig (44 Prozent beziehungsweise 18,5 Millionen Nutzer).

"Der Erwerb von ICQ ist eine strategische Weiterentwicklung unseres Geschäfts in Russland und Osteuropa", erklärte DST-Chef Yuri Milner. "ICQs langjähriger Markenname und sein sehr loyaler Kundenstamm bilden zusammen eine sehr attraktive Möglichkeit zur weiteren Stärkung unserer Position in dieser Region."

ICQ wurde von dem israelischen Unternehmen Mirabilis entwickelt. AOL übernahm die Softwarefirma samt dem Instant Messenger im Jahr 1998 für mehr als 400 Millionen US-Dollar. AOL soll Berichten zufolge 300 Millionen US-Dollar von potenziellen Käufern verlangt haben. Angesichts des wesentlich niedrigeren Verkaufspreises wollte der angeschlagene Internet-Dienstleister ICQ offenbar so schnell wie möglich los werden.

Die russische Zeitung Vedomosti hatte bereits Anfang April über das Interesse von DST an ICQ berichtet. Auch das russische Medienunternehmen Profmedia und die chinesische Firma sollen verbindliche Angebote vorgelegt haben. Der Zeitung zufolge lag die Höhe der Angebote damals bei rund 120 Millionen US-Dollar.

Quelle: Big-Screen

Tags: icq verkauft, aol dst, russland, sky mail.ru facebook

Kommentare:

  1. Ach, ICQ gehörte AOL? Wusste ich gar nicht lol...

    AntwortenLöschen
  2. Mit Wireshark sieht man immer AOL drin stehen bei den Icq Paketen.

    Die Pakete laufen über verschiedene Server, ich wollte schon immer wissen was passiert wen man paar Server unter DDos stellt. Werden die
    Pakete umgeleitet oder ist die Buddy Liste down :D

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet! Bitte wählt aus der Dropdown-Liste "Name/URL" anstatt "Anonym". Mit "Name/URL" bleibt ihr ebenfalls anonym, jedoch kann so zwischen User A und User B unterschieden werden.

Gültige HTML-Tags: <a href="LINK">LINK TITEL</a> | <b>BOLD</b> | <i>KURSIV</i>