16.05.2016: Es gibt ein paar Aktualisierungen auf unserem Blog! Die Underground Suchmaschine mit welcher ihr Seiten wie die Boerse oder Mygully durchsuchen könnt, wurde komplett überarbeitet. Die XXX Stream Liste wurde aktualisiert, tote Links mit neuen ersetzt, das gleiche gilt für die MP3 Suchmaschinen und die Liste mit den Android Apps wurde ebenfalls erweitert.

Mutmaßlicher SchülerVZ-Erpresser ist tot

20-Jähriger soll sich in der Haft das Leben genommen haben. Der 20-Jährige, der SchülerVZ erpresst haben soll, ist tot. Er hat am Morgen des 31. Oktober 2009 in der Haft Selbstmord begangen.

Der mutmaßliche Erpresser von SchülerVZ ist tot. Der 20-Jährige soll in der Berliner Justizvollzugsanstalt Plötzensee am Morgen tot aufgefunden worden sein. Wie der Sender Radio Berlin 88,8 unter Berufung auf Justizsprecher Bernhard Schodrowski berichtet, hat sich der 20-Jährige offenbar das Leben genommen.

Der Entwickler des SchülerVZ-Crawlers hatte 80.000 Euro vom Social-Network-Betreiber VZ-Netzwerke gefordert. Matthias L. war wegen des Vorwurfs versuchter Erpressung verhaftet und der Staatsanwaltschaft übergeben worden. Der Tatverdächtige soll den VZ-Netzwerken damit gedroht haben, die Daten ins Ausland, etwa nach Osteuropa, zu verkaufen, falls er kein Geld erhalte. (Quelle: golem.de)

Krass das sowas einen dazu bringt, sich das Leben zu nehmen. Vor ein paar Wochen(?), da habe ich das ganze auch ein bisschen mitverfolgt, unter anderem auf seinem Blog ect. Er hat eigentlich nur einen Crawler geschrieben, mitdesssen er dann die Daten auf SchülerVZ sammelte. Das er dann aber auch noch versucht hat SchülerVZ zu erpressen, das war mir bis heute noch nicht bekannt. Tut mir sehr leid für seine Familie, Freunde ect.

Nachtrag (06. November 2009): Der Anwalt des am vergangenen Wochenende verstorbenen Hackers des Social-Networks Schüler- und StudiVZ hat jetzt das Unternehmen beschuldigt, seinem Mandanten Schweigegeld angeboten zu haben, um die Aufdeckung von Sicherheitslücken zu verhindern. Schließlich seien die User das Kapital des Unternehmens. Sinken die Userzahlen, sinken gleichzeitig auch die durch Werbung eingenommenen Umsätze. Es wäre gar nicht erst zur Drohung gekommen. Somit hätte laut Anwalt Ulrich Dost, eine Zahlungsbereitschaft des Unternehmens vorgelegen, ohne eine eindeutige Drohung. Die Betreiber von Schüler- und StudiVZ wiesen diese Darstellung prompt zurück. Die Anschuldigungen seien unglaublich und haltlos. (Quelle: pcgames.de)

Tags: schülervz, erpresser, tot, schülervz crawler

Kommentare:

ACHTUNG: Anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet! Bitte wählt aus der Dropdown-Liste "Name/URL" anstatt "Anonym". Mit "Name/URL" bleibt ihr ebenfalls anonym, jedoch kann so zwischen User A und User B unterschieden werden.

Gültige HTML-Tags: <a href="LINK">LINK TITEL</a> | <b>BOLD</b> | <i>KURSIV</i>